NEWSLETTER

 

Wenn Sie unser Programm per
E-Mail bekommen möchten,

tragen Sie sich bitte hier für den Newsletter ein: 

 

TERMINE

 

16. bis 19. Juni 2016 

Ausflug

»Raus(ch) auf's Land!«

Das Bernsteinzimmer zu Gast beim Kulturpalast Anwanden

 

 

 

Sonntag, 3. Juli 2016, 17.00 Uhr

Ausstellungseröffnung

Peter Kunz - Kollodonist

 Sonntag, 10. Juli 2016, 18.00 Uhr

Radio Bernstein No. 65
Armin Stingl
»Engel im Orbit, Grotesken«

 

Samstag, 30. Juli 2016, 19.30 Uhr

»Zu guter Letzt«, Dia-Monopolvortrag No.23
»Trunksucht und tote Tiere«

 

 

Sonntag, 7. August, 18.00 Uhr

Radio-Bernstein No. 66

»Nadar-Lesung«

 

 

ALLE FOLGEN

 

Ausstellung
Peter Kunz - Kollodonist
3. Juli bis Sonntag, 7. August 2016

 
Die Nasskollodium-Technik war von den 1850ern bis in die 1870er-Jahre das wichtigste fotografische Verfahren. Ein faszinierender, alchemistischer, fast schon archaischer Prozess. In diese Zeit fällt die erste Blüte der Fotografie, verbunden mit großen frühen Fotokünstlern wie Nadar, Étienne Carjat, Julie Margaret Cameron, Gustave Le Gray oder Timothy O’Sullivan.
 Peter Kunz bedient sich dieser sehr handwerklichen und qualitativ beeindruckenden Technik – allerdings ohne Nostalgie: »Das Kollodium ist eine gefährliche Poesiemaschine. In seinen Anlagen stecken sowohl piktorialistischer Kitsch als auch ein ganz brutaler Hyperrealismus.«
Wie der Name Nasskollodium oder Nassplatte andeutet, müssen bei diesem Verfahren die lichtempfindlichen Platten unmittelbar vor der Aufnahme frisch gegossen, sensibilisiert, noch feucht belichtet und sofort entwickelt werden. Der reisende Fotograf hatte dazu immer einen Wagen oder ein Laborzelt dabei. Das Polaroid des 19. Jahrhunderts – aus dem latenten Abbild der Wirklichkeit entsteht am gleichen Ort und unmittelbar ein Foto-Objekt.

Für die Dauer der Ausstellung wird das Bernsteinzimmer zum fotografischen Atelier und Labor. Dabei entsteht eine Topographie des Ortes im Radius der Vertrocknungsgrenze der nassen Platten.

Ausstellungseröffnung am Sonntag, 3. Juli 2016 um 17.00 Uhr
Es spricht Christoph Schaden

 

 

*

 

 

Radio Bernstein No. 65
Sonntag, 10. Juli 2016

Armin Stingl »Engel im Orbit, Grotesken«

Radio Bernstein präsentiert ein Werk der Fantasy. Der Autor begreift es als Hommage an die popmythologischen Heldenfiguren seiner 60er-Jahre-Kindheit. Die bildungsbürgerliche Irrelevanz seiner Sujets wird konfrontiert mit der altehrwürdigen Form des Sonetts. Geboren 1961 in Fürth, blickt Stingl auf ein vielfältiges künsterisches Schaffen zurück: literarische Beiträge, Design- und Werbekonzepte, Grafikgestaltung und Bandprojekte. Im Bernsteinzimmer wird er sein literarisches Opus magnum »Engel im Orbit, Grotesken« , das 72 Balladen versammelt, mit allen Raffinessen der Rundfunkkunst zu Gehör bringen.

Beginn 18.00 Uhr, Eintritt: 6,- Euro

 

 

*

 

 

»Zu guter Letzt«, Dia-Monopolvortrag No.23
Samstag, 30. Juli 2016

»Trunksucht und tote Tiere«

Nach dem Juni-Rausch folgt der Juli-Kater. Fredder Wanoth hat wieder in den Tiefen seines Dia-Archives gewühlt und Abgründiges aus stillgelegten Brauereien, leerstehenden Häusern und verwüsteten Party-Zimmern hervorgezaubert.

Beginn um 19.30 Uhr

 

 

*

 

 

 

Radio-Bernstein No. 66
Sonntag, 7. August

»Nadar-Lesung« 

 

mit Peter Kunz, Moderation Theobald Fuchs
Beginn um 18.00 Uhr, Eintritt: 6,- Euro

 

*